Nimi'ipuu

 Viele der ersten registrierten F-Appaloosas führen zu den Nez Perce Blutlinien!


Die Nez Perce Indianer

Nimi'ipuu

- Nee-Me-Poo -

waren die ersten Menschen, die mit dem Appaloosa Horse in Verbindung gebracht wurden
und gelten bis heute in Amerika als Züchter dieser Rasse.

Camp der Nez Perce am Clearwater River!
Camp der Nez Perce am Clearwater River!

 

Die Nez Perces waren eine der wenigen nordamerikanischen Indianerstämme, die durch die Kastration von Hengsten eine selektive Zucht von Pferden ausübten.

 

Wie sie diese Kastrationstechnik erlernten oder entwickelten oder von wem sie übernommen wurde, ist ungewiss!

 

Nicht geeignete Pferde wurden aussortiert und für spezielle Aufgaben eingeteilt;
beispielsweise als Familien- oder Transportpferd oder als Jagdpferd für die Büffeljagd.

 

Nez Perce women – 1906 > Auffallend ist die Anzahl der Fewspots und Solids!
Nez Perce women – 1906 > Auffallend ist die Anzahl der Fewspots und Solids!
Nez Perce Nimiipu with horses, Washington
Nez Perce Nimiipu with horses, Washington

Ihre spezielle Art der Kastration und spezifische Selektion ihrer Pferde innerhalb des eigenen Genpools, zeigten ihr ausgeprägtes Gespür für eine hervorragende Pferdezucht!

 

Ihre Kastrationstecknik wurde von den Farmern übernommen.

 

Im 1800 Jahrhundert waren die Nez Perce Pferde weit bekannt für ihre hohe Qualität!




Nez Perce Chief Looking Glass, 1877 - Chief Looking Glass war einer von 5 Clan-Anführern, die im Krieg 1877 zusammen mit Husis Kute, Joseph, Tulhuulhulsuit and White Bird kämpften.
Nez Perce Chief Looking Glass, 1877 - Chief Looking Glass war einer von 5 Clan-Anführern, die im Krieg 1877 zusammen mit Husis Kute, Joseph, Tulhuulhulsuit and White Bird kämpften.

Viele Nez Perce Indianer und Palouse Horses mussten bei der Verfolgung ihr Leben lassen!

Viele Palouse Horses wurden von der Army versteigert und an Farmer verkauft, die ihre Heavy Horses mit diesen Pferden kreuzten, um so ein Pferd für die Landwirschaft zu erhalten, um schwere Arbeit verrichten zu können.

 

Die Army bzw. der Staat hat den Nez Perce das Halten von Palouse Horses verboten, weil ihre eigenen und besten Pferde in der Schlacht nicht das leisten konnten, was die Nez Perce Horses leisteten!

 

So wurden die Nez Perce in ihren Reservaten mit minderwertigen Pferden ausgestattet, die nicht zu ihrer Zucht gehörten oder schon alt und nicht mehr tauglich für die Zucht waren.

 

Der Appaloosa Horse Club schätzt, dass nur etwa 10 Prozent der

Nez Perce Pferde zu dieser Zeit eine Leopard-Fellzeichnung hatten.

 

Angeblich wurde erst nach der Ankunft von Lewis und Clark das Zuchtprogramm bunter. Der weisse Siedler kann sich nicht damit abfinden, dass die Nez Perce Fähigkeiten hatten, von denen sie nicht mal wussten, dass es sie gibt!

 

So wird auch heute noch alles unternommen, um die Nez Perce und ihre Pferde abzuwerten!

 

Fakt ist:

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts hatten die Nez Perce viele bunte Pferde und im später 18. Jahrhundert noch mehr, als der Stamm nämlich zum zweiten Mal die Aufmerksamkeit der Welt erlangte.