Nimi'ipuu

stamm & history

Heimatland

Mit etwa 6000 Stammesangehörigen zählten die Nimi'ipuu in der Region zwischen den Rocky Mountains und den Cascades zu dem zahlenmäßig stärksten Volk.

 

Die Nez Perce waren im zentral-westlichen Teil Idahos sowie im östlichen Teil des heutigen Washington und Oregon beheimatet.

 

Der Nez Perce Stamm hat sich nach der ersten Vertragsunterzeichnung in zwei Stämme gesplittet.

Ein Stamm lebte im oberen Clearwater River und der andere im Wallowa Valley. 

 

Unterkünfte

Sie lebten im Winter in halb eingegrabenen Erdhütten und im Sommer in Tipis. .

 

Jäger und Sammler

Die Nez Perce waren Jäger und Sammler. Als die Indianer die Vorteile der Pferde kennen lernten, wurde das Jagdrevier ausgedehnt und das Büffelland der östlichen Prärien zur Nahrungsbeschaffung entdeckt.

 

Travois

Das im Westen von vielen Stämmen genutzte Travois, wurde als Transportmittel von den Nez Perce übernommen.

 

 Verbündete und Feinde

Die Crow und die Flathead Indianer waren mit den Nez Perce Indianern verbündet, mit den Blackfoot, den nördlich gelegenen Cheyenne und Lakotas hingegen verfeindet.

 

  Lewis und Clark Expedition

Lewis und Clark wurden sehr freundlich von den Nez Perce aufgenommen und erhielten Unterkunft und Nahrung. Auch bei der Weiterreise wurden sie mit Vorräten und Pferden ausgestattet.

 

Weiße Siedler

Selbst als immer mehr Weiße das Land der Nez Perce betraten, blieben die Nez Perce friedlich und freundlich.

 

Landkauf

Im Jahre 1855 hatte die Regierung den Nez Perce einen Großteil ihres Landes für  200. 000 $ abgekauft.
Viele zogen daraufhin in ein Reservat.

 

Goldrausch

Im Jahre 1860 wurde auf dem Nez Perce Boden Gold gefunden, was viele Goldsucher anlockte und zu den ersten großen Problemen führte. 

 

Weippe

Trotz Vertrag von 1855 hat sich der Landstrich Weippe immer weiter in das Gebiet der Nez Perce Indianer ausgeweitet.

 

1863 - Splittung des Nez Perce Stammes

Es wurde den Nez Perce ein zweiter Vertrag vorgelegt, in dem die Nez Perce auf weiteren Boden und somit auch auf Wallowa Valley verzichten sollten. Die Häuptlinge lehnten dieses Angebot 1863 ab. Einige Nez Perce unterschrieben und wurden in die Lapwai Reservation verdrängt. Chief Joseph weigerte sich den Vertrag von 1863 anzuerkennen. Als Regierungsbeamte kamen und die Nez Perce aufforderten, das Wallowa Valley zu verlassen und in das Reservat Lapwai zu gehen, weigerte sich Häuptling Chief Joseph mit folgenden Worten:

 

"Das Land wurde ohne Grenzen erschaffen, und es steht den Weißen nicht zu, es zu teilen.
Ich beanspruche das Recht, in meinem Land zu leben, und ich gestehe euch das Recht zu, in dem euren zu leben."

 

Chief Joseph blieb mit einem Teil seines Stammes im Wallowa Valley vorerst zurück.

 

1877 Kriegsbeginn - Die Nez Perce Schlacht

Im Januar 1877 wurde die Umsiedlung aus dem Wallowa Valley in das Reservat durch die Behörden beschlossen. Doch die Nez Perce wehrten sich gegen die Siedler und es kam zum Übergriff! Die Rede ist von mind. 18 weißen Todesopfern. 


Travoir Hund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Travois von einem Hund gezogen!

 

Das Travois wurde ursprünglich von Hunden gezogen!

 

Travoir Pferd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Travois von einem Pferd gezogen!

 

Das Pferd löste den Hund ab!


video

Nez Perce Story