Lewis-und-Clark-Expedition
14. Mai 1804 - 23. September 1806

Lewis and Clark on the Lower Columbia, Gemälde von Charles M. Russell
Lewis and Clark on the Lower Columbia, Gemälde von Charles M. Russell

Die Lewis-und-Clark-Expedition - 14. Mai 1804 bis 23. September 1806 - war die erste amerikanische Überlandexpedition zur Pazifikküste und zurück.

 

Der Louisiana-Landkauf im Jahre 1803 weckte Interesse an einer Erweiterung der Vereinigten Staaten bis zur Westküste.

 

Einige Wochen nach dem Landkauf ließ US-Präsident Thomas Jefferson, ein Befürworter der Expansion gen Westen, den US-Kongress 2500 Dollar bereitstellen, um "intelligente Offiziere" mit zehn oder zwölf Männern auszusenden, um das Land bis zum westlichen Ozean zu erkunden“.

 

Wichtigstes Ziel der Expedition, neben der Suche nach einem schiffbaren Wasserweg zum Pazifik, war die Gründung einer mächtigen Nation zwischen Atlantik und Pazifik.

 

Außerdem sollten die Teilnehmer Indianer, Tiere und Pflanzen sowie die Geologie der Region studieren.

 

 


 Privatsekretär Captain Meriwether Lewis & Leutnant William Clark
Privatsekretär Captain Meriwether Lewis & Leutnant William Clark

Jefferson wählte seinen einstigen Privatsekretär Captain Meriwether Lewis, um die Expedition (bekannt als Corps of Discovery) anzuführen;


Lewis wählte William Clark als seinen Partner.


Obwohl Clark offiziell den Rang eines Leutnants bekleidete, nannte Lewis ihn stets Captain.


Die beiden gleichberechtigten Leiter stammten aus angesehenen Pflanzerfamilien im US-Bundesstaat Virginia.


Der „Praktiker“ Clark und der „melancholische Denker“ Lewis ergänzten und verstanden einander gut.

 

Lewis bereitete im Jahr 1803 die Expedition vor und wurde in Philadelphia von den besten Wissenschaftlern des Landes ausgebildet.


Er ließ in Pittsburgh ein 18 Meter langes Kielboot und zwei Pirogen bauen.

Team und Ausrüstung wurden im folgenden Winter zusammengestellt und das Team im Camp Wood (Camp Dubois) auf die Expedition vorbereitet.


Das Basislager befand sich an der Mündung des Missouri in den Mississippi, in der Nähe von St. Louis.

 

Interessenten für die Expedition wurden eingehend getestet.

Bevorzugt wurden unverheiratete, gesunde, ausdauernde und stämmige Männer, die gute Jäger waren. Neben den Soldaten wurden auch Zivilisten als Dolmetscher und Hilfskräfte eingestellt.


Clark hatte den Sklaven York an seiner Seite.

 


Meriwether Lewis & William Clark

waren ausgezeichnete Pferdekenner und sehr gute Reiter

Captain Meriwether Lewis, * 1774; † 1809
Captain Meriwether Lewis, * 1774; † 1809

Entdecker Meriwether Lewis - Nez Perce


Tagebucheintrag: 15. Februar 1806, Kamiah, Idaho


"Ihre Pferde scheinen von exzellenter Rasse zu sein; sie sind hochbeinig, elegant, stolz, robust und
leistungsorientiert. 

 

Zu der gefleckten Fellmusterung schrieb Lewis: ... einige dieser Pferde sind buntscheckig mit unregelmäßig grossen und weiß verstreuten Flecken in schwarz, braun, beige oder mit anderen dunklen Farben zwischengemischt.


Kurz:
Viele von ihnen sehen aus wie feine englische Blüter und würden
in jedem Land eine sehr gute Figur machen.

 


Mit buntscheckig könnte Lewis das heutige Leopard-Muster gemeint haben!?!




Zweiter Leutnant William Clark, * 1770; † 1838
Zweiter Leutnant William Clark, * 1770; † 1838

 

Lewis und Clark waren von der Art und Weise, wie die Nez Perce Indianer ihre Pferde kastrierten, beeindruckt.

 

Ihre spezielle Kastrationtechnik und spezifische Selektion ihrer Pferde innerhalb des eigenen Genpools, zeigten ein ausgeprägtes Gespür der Nez Perce Indianer für eine hervorragende Pferdezucht!

 

 

 

 

Tagebucheintrag: 14. Mai 1806, Kamiah, Idaho

 

Die Art und Weise der Kastration ist anders und scheinbar auch die bessere, denn die Wunde wird nicht vernäht, sondern sie bleibt offen.

 

 

Ihre Kastrationstecknik wurde von einigen Farmern übernommen.

 

Im 1800 Jahrhundert waren die Nez Perce Pferde bekannt für ihre hohe Qualität!

 

Die Kavallerie durfte sich später - bei der Jagd auf die Nez Perce - persönlich von der hohen Qualität der Appaloosa Pferde überzeugen!

 

 

 


Meriwether Lewis & William Clark
Meriwether Lewis & William Clark

Meriwether Lewis

& William Clark
Expedition