SIX C Appaloosa

Fünf gute Gründe, sich für ein Pferd aus Schweizer Zucht zu entscheiden

Erster Grund:

 

Die Jungpferde genießen durch den weltweit höchsten Tierschutzstandard optimale Aufzuchtbedingungen.

 

A.

Pferde müssen in Gruppen aufwachsen und werden dadurch artgemäß sozialisiert - eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Menschen, die bereits im Aufzuchtbetrieb beginnt.

 

B.

Eine wichtige Bedingung für eine gesunde Entwicklung der Jungpferde ist die Bewegung: Der tägliche Auslauf im Freien, auch im Winter, ist in der Schweiz vorgeschrieben!

 

C.

Klare Regeln zu Platzangebot, Luft, Licht, Einstreu, ausreichend Raufutter und Wasser sind explizite und allgemein anerkannte Anforderungen an die Schweizer Pferdezucht.

 

 

 

Zweiter Grund:

 

Die Gesundheit der Jungpferde in der Schweiz nimmt einen hohen Stellenwert ein.

 

A.

Die Rassenorganisationen sorgen durch die strenge Selektion der Zuchttiere für einen hohen Gesundheitsstandard der Nachzucht. Die Tierzuchtverordnung verlangt, dass Tiere mit Erbfehlern im Herdebuch zu bezeichnen sind. Die Zuchtverbände setzen dies um.

 

B.

Gemäß Schweizer Tierschutzgesetz sind Qualzuchten verboten, d.h. es dürfen keine Tiere mit Leiden, Schäden, Sinneseinschränkungen oder Krankheiten gezüchtet werden.

 

C.

Die in der Schweiz etablierte Zuchtwertschätzung der Zuchtorganisationen liefert das am genauesten mögliche Bild der zu erwartenden Leistungsfähigkeit der Jungpferde.

 

 

 

Dritter Grund:


Die Jungpferde wachsen bei Menschen mit Pferdeverstand und Knowhow auf.

 

A.

Artgerechte Tierhaltung hat in der Schweiz seit Jahren einen hohen Stellenwert und spiegelt sich in einer fortschrittlichen Gesetzgebung wider. So schreibt die Bundesverfassung auch den Schutz der Tierwürde vor.

 

B.

Wer in der Schweiz mehr als fünf Pferde hält, muss gemäss Tierschutzverordnung über eine entsprechende Ausbildung verfügen. Nur vom Bund anerkannte Ausbildungsstätten können diese Ausbildungen für Pferdefachleute anbieten - damit wird das Ausbildungsniveau hoch gehalten.

 

C.

Fragen zur Ethik in der Pferdehaltung werden in der Schweiz offen diskutiert. Fachleute der Pferdebranche haben im Bericht „Überlegungen zu Ethik und Pferd“ wegweisende Empfehlungen für die Praxis formuliert.

 

 

 

Vierter Grund:

 

Die Kleinräumigkeit der Schweiz ist von Vorteil – Züchter und Züchterinnen bleiben für Sie erreichbar.

 

A.

Die erfolgreiche Pferdezucht lebt in der Schweiz durch die Mundpropaganda. Offene Stalltüren zur Besichtigung von Aufzucht und Ausbildung gehören zu den hohen Anforderungen des Berufsstandes.

 

B.

Die Zuchtorganisationen in der Schweiz sind zu einer gesetzlichen Transparenz verpflichtet und liefern Ihnen damit eine Vielzahl von Informationen.

 

C.

Der Feldtest ist in der Schweiz die anerkannte Ausbildungsprüfung für drei-jährige Pferde. Dadurch wird eine angepasste und solide Grundausbildung gefördert.

 

 

 

Fünfter Grund:

 

Sie tragen dazu bei, dass die Schweizer Pferdezucht eine nachhaltige Zukunft hat.

 

A.

Wer Pferde züchtet und aufzieht, bedarf einer Vielfalt von langjährig aufgebauten Fähigkeiten, Kenntnissen und Infrastrukturen. Faire Preise honorieren diese Investitionen!

 

B.

Pferde züchten heißt auch, ein soziales und kulturelles Gut zu leben und zu pflegen. Höhepunkte dazu sind lokale Festivitäten, die vielfältige touristische Attraktionen bieten. Zudem werden traditionelle Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Leute dezentral erhalten.

 

C.

In der Schweiz wird Pferdezucht häufig in kleinen Strukturen betrieben. Diese produzieren oft extensiv und tragen der Biodiversität Rechnung.

 

https://www.swisshorse.ch/fileadmin/bilder-inhalt/3_Pferdemarkt/CH-Pferd3_D_web.pdf