Linienzucht

Definition Linienzucht

Verpaarung von Tieren,
die näher miteinander verwandt sind als der Durchschnitt der Rasse.

Linienzucht = Verwandtschaftszucht

Verwandtschaftsgrad liegt zwischen 2. und 6. Generation
Inzuchtgrad wird mit dem Inzuchtkoeffizienten berechnet
Auswahl der Zuchtpartner nach bestimmten Körper- und Wesensmerkmalen

Was ist Linienzucht?

Jede Rasse ist aus einer Art Linienzucht entstanden; zufällig oder gezielt.

 

Linienzucht ist eine abgeschwächte Variante der Inzucht. Erwünschte Merkmale können relativ sicher an die Nachkommen vererbt werden.

 

Es wird auf bestimmte Vater- oder Mutterlinien gezüchtet,
die besondere Körpermerkmale, Leistungsmerkmale und Wesensmerkmale vorweisen, wodurch sich im Stammbaum einige Elterntiere wiederholen.

Mit dieser Vorgehensweise steigt der Inzuchtkoeffizient.

 

Linienzucht benötigt viele Informationen und sehr gute Erfahrungen innerhalb der Stammbäume

Verwandtschaftsgrad in der Linienzucht

Fortpflanzung unter Verwandten bis zum 6. Grad

 

Halbgeschwister

Großvater mit Enkelin
Cousin mit Cousine
Tante mit Neffen

Risiken der Linienzucht!

1. Kann Gendefekte hervorbringen
2. Kann Erbkrankheiten hervorbringen
3. Kann negative Eigenschaften hervorbringen

4. Kann negative Körpermerkmale hervorbringen

Chancen der Linienzucht!

Durch konsequente Auslese ...

 

1. Steigerung und Festigung der Reinerbigkeit
2. Eliminierung von Gendefekten

3. Vermeidung von negativen Eigenschaften
4. Vermeidung von negativen Körpermerkmalen