Appaloosa Foundation

Kurze Zusammenfassung:


  Appaloosa Foundation, ApHC - Appaloosa FPD, ApHC
Appaloosa FAHR auf ApHC-Foundation Basis

 

 

*****

 

"Appaloosa Foundation"

 

Appaloosa Foundation wird nicht nur von Appaloosa Neulingen, sondern sogar selbst von der Appaloosa Szene in der Regel falsch interpretiert und entsprechend inkorrekt kommuniziert.

 

Diese falsch definierte Weiterverbreitung führt damit zu fehlgeleiteten Interpretationen, die zu unterschiedlichsten Bedeutsamkeiten und Wertschätzungen führt. Klar ausgedrückt bedeutet dies, dass in den seltensten Fällen die Bezeichnung "Foundation" - in Verbindung mit der Appaloosa Foundation Rasse - richtig erklärt und bestimmt wird,

 

Für die eingefleischte Appaloosa Szene, die sich dem Appaloosa im Quarter Horse Look inkl. seiner Abstammung und Genetik verschrieben hat, ist das Appaloosa Foundation Pferd ein altes Überbleibsel, dass keiner kennt und will, weil es angeblich den modernen Anforderungen eines Turnierpferdes nicht entsprechen würde und dementsprechend im Show-Ring weder zu Leistung, noch Erfolgen fähig wäre.

 

Aus dieser Appaloosa Szene sind auch die Appaloosa FPD`ler hervorgekommen, die ihren angepassten Westernpferd-Typus im Quarter Horse stehend, in das Register Appaloosa x Appaloosa eintrugen; dem Foundation Pedigree Designation Program, bekannt unter dem Kürzel "FPD" Appaloosa-Programm.

 

Appaloosa Old-Time Züchter nutz(t)en ebenfalls das FPD-Programm als Chance, nicht mehr mit dem herkömmlichen Appaloosa Pferd, welches dem Quarter Horse angepasst wurde, in Verbindung gebracht werden zu müssen. Leider hat sich diese Annahme als falsch erwiesen, weil die Appaloosa  Pferde von den Appaloosa Old-Time Züchtern, die ihre Blutlinien und den Appaloosa Typus schützen und erhalten wollten, mit den FPD`lern aus der eingefleischten Appaloosa Szene, die sich dem Quarter Horse Typus zugeneigt fühlten,  in einen gemeinsamen Topf geworfen wurden.

 

Die Einen zählen die Generationen von eins (1) bis vier (4) ODER deren prozentualen FPD-Anteil von 80 % (seit 2019) bis 100 % FPD UND die Anderen, die sich im Glauben fühlen, dass, wenn Vater und Mutter in ihrer Abstammung einige wenige F-Appaloosa Pferde in der Abstammung zeigen, sie einen Appaloosa Foundation besitzen würden.

 

Es gibt die Appaloosa Foundation Züchter, die Ihre Appaloosa Foundation Pferde anhand der Anzahl von F-Registrierungsnummern in der Appaloosa Abstammung festmachen und ihre Appaloosa Foundation Pferde über die Menge und Wiederholungen von Appaloosa Pferden mit vorangesetzten F-Präfixen definieren.

 

Dann gibt es die Appaloosa Foundation Züchter, die sich auf die ersten acht (8) Zuchbücher - mit dem Appaloosa Fundament von 4.932 Appaloosa Foundation Pferden und dem vom Appaloosa Horse Club vergebenen F-Präfix vor der Registrierungsnummer - beziehen und bestimmte F-Ahnen (Foundation Ahnen) in ihrer Zucht haben wollen, worunter sich ebenfalls die T-Ahnen vereinen,

 

Wiederum andere Appaloosa Foundation Enthusiasten lieben es, wenn sich möglichst viele Ahnen bis zur Registrierungsnummer 69,999 in ihren Appaloosa Foundation Abstammungen tummeln, die von bevorzugter Bedeutsamkeit für den Einzelnen sind.

 

So wie sich Appaloosa Züchter - mit exzessiver Einkreuzung von Quarter Horse - auf bestimmte Appaloosa Ahnen x Quarter Horse Ahnen beziehen, so gibt es noch den ein oder anderen Appaloosa Züchter auf der Appaloosa Foundation Seite, die sich auf bestimmte Ahnen aus dem Appaloosa Foundation Grunstock von 1939 bis 1962 konzentrieren und darauf aufbauen. Dieser Grundstock wird einzig und alleine nur noch von den Appaloosa Organisationen FAA (Foundation Appaloosa Association) und FAHR (Foundation Appaloosa Horse Registry) geführt.

 

Dann gibt es noch Appaloosa (Foundation) Züchter, die ihre Pferde als Indianerpferde vermarkten sowie andere Appaloosa Züchter, die Ihre Pferdezucht in Verbindung mit dem Ursprung der Nez Perce Pferde bringen und diese dann entsprechend in solche verwandeln.

 

Die letzten Definierungen beziehen sich auf das Appaloosa Old-Time Horse.

 

Appaloosa Foundation Pferde sind die Basis einer amerikanischen Pferderasse, die 1939 offiziell und erstmalig durch den amerikanischen Appaloosa Horse Club als Geburtsstunde der “Appaloosa-Rasse“ eingeläutet wurde. Diese Appaloosa Foundation Gründerlinien haben damit die wahre und echte Appaloosa History von 1939 bis 1962 intensiv geprägt und zur Reinrassigkeit des Appaloosa Pferdes geführt.

 

In den späten 60er Jahren hat sich das Blatt leider gewendet und es durften zunehmend verschiedenartige Pferderassen in die reinrassige Appaloosa Foundation Rasse eingekreuzt werden. Derartige Einkreuzungen in die Appaloosa Pferderasse bleiben bis zum heutigen Tag erhalten; jedoch wurde von bis zu 12 erlaubten Fremdrassen auf drei (3) reduziert; Englisches Vollblut, Arabisches Vollblut und Quarter Horse. Wobei mehrheitlich das Quarter Horse eingekreuzt wurde und die EInkreuzung bis heute beibehalten wird.

 

Registrierte Appaloosa Foundation Pferde sind nur dann echte Appaloosa Foundation Horses, wenn ihre Registrierungsnummer mit dem Präfix "F" versehen wurde.

 

FPD-Appaloosa Pferde sind somit KEINE Appaloosa Foundation Pferde!
Es sind Appaloosa Pferde, die nicht mit einem "F" für "Foundation", sondern mit einem "FPD"-Status von mind. 80 % bis max. 100 % im
Certifikate of Registration versehen sind bzw. werden.

 

 

 *****

 

 FPD-Appaloosa Programm > Foundation Pedigree Designation

 


Auf dem Weg zur Appaloosa Reinrassigkeit
Mit dem FPD-Programm
nur bis zur 4. Appaloosa Generation möglich;
jedoch mit prozentualer 10-Jahresrhythmus.

FPD-Appaloosa Horses müssen keinen Zusammenhang zum ursprünglichen Appaloosa Foundation Pferd besitzen. Das Foundation Pedigree Designation Appaloosa Horse; kurz FPD-Appaloosa, ist ein unabhängiges Appaloosa x Appaloosa Programm, das auf Prozenten im 10-Jahresrythmus bis zum Jahr 2079 ausgelegt ist; beginnend 2009 mit der Voraussetzung, dass auf seine letzten drei registrierten Appaloosa-Ahnen im Appaloosa Horse Club zurückgeblickt werden und sich damit auf dem Weg zur Reinrassigkeit mit dem Status 100 % FPD-Appaloosa kann. Dieses Appaloosa FPD-Programm endet also IMMER mit 100 % und wurde geschaffen, um den Appaloosablut-Prozentsatz zu bestimmen. Der FPD-Appaloosa Status eines Appaloosa Pferdes zeigt im Appaloosa FPD-Programm den festgelegten Prozentsatz von vorhandenem Appaloosa-Blut in seiner Appaloosa Ahnenreihe, das jedoch keinen Bezug zum Original Foundation Appaloosa hat oder haben muss.

 

 

 

 *****

 

FAHR Foundation Appaloosa Horse Registry; The "REAL" Appaloosa Horse.

 

FAHR-taugliche Appaloosa Horses führen zu den Appaloosa Foundation Gründerpferden zurück; einige davon direkt zu den Nez-Perce Horses, den Palouse Horses und deren History. FAHR dient dem Erhalt von wertvoller und historischer Genetik.

Appaloosa Old-Line  | Appaloosa Foundation | Appaloosa Sport Horse | By SIX C Appaloosa

Foundation Pedigree Designation Program

Appaloosa Old-Line Appaloosa Foundation Appaloosa Sport Horse Appaloosa Allrounder Hunter Equitation Hunt Seat Springreiten Dressurreiten Vielseitigkeitsreiten Westernreiten APHC FPD GAP FAHR FAA CRHA Sportaloosa Foundation Pedigree Designation by SIX C A

Das "Foundation Pedigree Designation Program" kurz "FPD-Program" genannt, ist ein Programm, dass der Appaloosa Horse Club (ApHC) für Appaloosa Liebhaber anbietet, die Appaloosa x Appaloosa züchten wollen.

 

Bei diesem Appaloosa FPD-Programm ("Foundation Pedigree Designation Program") berechnet der ApHC den Prozentsatz der letzten vier (4) Generationen und erreicht in der fünften (5.) Generation den Statuts 100 %, der Rassereinheit simuliert.



Bestimmung "FPD" siehe Link!

 

FPD-Program
Foundation Pedigree Designation Program

 

 

 

"The ApHC-FPD-Appaloosa"

Der Appaloosa Horse Club betreibt seit fast 40 Jahren eine exzessive Einkreuzung von Quarter Horses in die Appaloosa Pferderasse. Erlaubt ist eine generelle Einkreuzung von Englisch Vollblut, Vollblut-Araber und Quarter Horse. Jede Einkreuzung aus diesen drei (3) erlaubten Fremdrassen, egal wie hoch der prozentuale Mix ist, kann beim Appaloosa Horse Club registriert werden und der Appaloosa Züchter erhält für seinem Nachwuchs ein „Certificate of Registration“ (CoR) mit der Bezeichnung “APPALOOSA“.

 

Die Vorgehensweise der willkürlichen Einkreuzung von drei (3) erlaubten Fremdrassen führte bei Appaloosa Enthusiasten, die nicht nur die Rassereinheit des Appaloosa Pferdes, sondern besonders den Verlust des Appaloosa Pferdes an sich gefährdet sahen, zu Aufbegehren, wodurch der ApHC reagierte und das FPD-Program ins Leben rief.

 

Das FPD-Program wurde nicht aufbauend auf das ursprüngliche Reproduktionsprogramm von 1939 konzipiert und benötigt deswegen auch keine Verbindung zur ursprünglichen Appaloosa Foundation History des einst dafür gegründeten Appaloosa Horse Clubs; kurz ApHC genannt.

 

Das FPD-Program könnte als Appaloosa Foundation Registrierung ApHC 2.0 betrachtet werden. Nur mit dem Unterschied, dass das FPD-Program ein zweiter Anlauf ist; ohne Bezug zu den Palouse Horses und damit zu den Nez Perce Horses mit ihrer History.

 

Streng genommen ist das FPD-Program ein Programm, dass für die Verpaarung von ApHC-Appaloosa x ApHC-Appaloosa geschaffen wurde. In der 5. Generation können sich - bei 100 % FPD-Anteil - die drei Fremdrassen Englisch Vollblut, Arabisches Vollblut und Quarter Horse befinden. Das bedeutet, dass sich in der 1. bis 4. Generation FPD-Appaloosa Horses von registrierten ApHC-Appaloosa Pferden befindet, dessen Elternteil in der 5. Generation kein Appaloosa Horse oder nicht registriert oder unbekannt war.

 

Im Prinzip ist das FPD - "Foundation Pedigree Designaton Program" - ein hoffnungsvolles Appaloosa System für Appaloosa Liebhaber, die ein Appaloosa Pferd mit Appaloosa Ahnen besitzen wollen und nicht nur deren Farbe. Es ist eine Hoffnung auf die Schaffung eines reinen Appaloosa Pferdes nach dem Muster eines Westernpferdes des Appaloosa Horse Club USA.

 

So wie der Appaloosa Horse Club 1939 mit seiner Appaloosa Foundation Pferderasse begonnen hat, so ist es diesmal der Start mit dem FPD-Programm mit der Auflage von 2009, das mind. 23 registrierte Pferde des Appaloosa Horse Clubs in der Abstammung vorhanden sein müssen, was in Appaloosa-Blut-Prozenten ausgedrückt, 77 % Prozent wären.

Appaloosa Old-Line  | Appaloosa Foundation | Appaloosa Sport Horse | By SIX C Appaloosa

Merke!

Appaloosa Horses auf intensiver Appaloosa Foundation Basis sind die Botschafter ihrer Appaloosa Ahnenreihe und unterscheiden sich damit zu FPD-Appaloosa Pferden, die ohne historischen Bezug zu den Gründerpferden sein können. 

Vorsicht!

Es gibt Anbieter/Züchter die ihre Pferde als Foundation Appaloosa vermarkten.

 

Die Anpreisung Foundation Appaloosa ist jedoch nicht richtig, weil das letzte geborene Appaloosa Foundation Pferd im Jahr 1962 geboren wurde und schon lange verstorben ist.

 

Appaloosa Foundation Horses gibt es somit nicht mehr.

 

Es gibt jedoch Ahnen; diese sind konzentriert im *FAHR Programm zu finden und weniger im *FPD-Programm. Grund dafür ist die exzessive Einkreuzungsphilosophie vom *ApHC und seinen Züchtern sowie der FPD-Zugangsvoraussetzung durch den Appaloosa Horse Club (ApHC) selbst.

 

Diese Tatsache erleichtert den Verzicht, nicht an diesem FPD-Programm teilnehmen zu wollen, um nicht mit einem echten Foundation gezogenen Appaloosa in der FPD-Appaloosa Masse untergehen zu müssen oder noch schlimmer, mit einem FPD-Appaloosa gleich gestellt zu werden.

 

 

*ApHC = Appaloosa Horse Club USA

*FPD-Programm = Foundation Pedigree Designation Programm.

*FAHR-Programm = Foundation Appaloosa Horse Registry

FPD-Appaloosa Foundation Pedigree Designation FAHR Appaloosa Foundation Appaloosa Horse Registry ApHC USA Appaloosa Horse Club Appaloosa Foundation by SIX C Appaloosa

100 % FPD

bedeutet nicht, wenn ein Appaloosa Pferd mit 100 % im FPD-Programm registriert ist, dass dieses Appaloosa FPD-Pferd auch aus 100 % reinem historischen Appaloosa Blut besteht.

 

Es bedeutet lediglich, dass bei einem 100 % Appaloosa FPD-Status, das Pferd aus vier (4) Generationen Appaloosa x Appaloosa besteht. Was vor der ersten Generation war, also der 5. Generation, spielt dabei keine Rolle; auch, wenn das entsprechende Pferd einen Anteil von 1/64 (1 Appaloosa von 64 Nicht-Appaloosa-Pferden) Fremdrassen-Anteil vorweist. Denn, erlaubt sind die Fremdrassen Englisches Vollblut, Vollblut-Araber und Quarter Horse.

 

Bis zum Jahresende 2018 muss das zu registrierende Pferd mind. einen 77 %igen Blutanteil besitzen, um den Status "FPD" zu erhalten; das sind von 30 Pferden nur 23 registrierte ApHC-Appaloosa Pferde.

 

Ab 2019 muss das so genannte Appaloosa Pferd für eine FPD-Registrierung einen Appaloosa Blut-Anteil von mind. 80 % vorweisen. 80 % sind 24 Appaloosa Pferde von 30 Pferden.

 

Wer den tatsächlichen Blut-Anteil seines Appaloosa Pferdes errechnen will, dem ist das FAHR-Systems zu empfehlen. Mit dieser Berechnung und Anforderung werden die wenigsten FPD-Appaloosa Pferde den Sprung in die FAHR-Registrierung schaffen.

FPD-Program

Um am FPD-Program(m) teilnehmen zu können, muss das Pferd beim Appaloosa Horse Club USA (ApHC) registriert sein und seinen Zugangsvoraussetzungen entsprechen.

 

Erstens
Ab 2009 steigt der Mindestprozentsatz, der zur Teilnahme am FPD-Programm berechtigt, alle zehn (10) Jahre schrittweise an, indem ein zusätzliches Pferd in den vorausgegangenen vier (4) Generationen des antragstellenden Pferdes beim ApHC registriert sein muss.

 

Aktuell bis 2019 noch 23 von 30 Pferden, ab 2019 dann 24 von 30 und ab 2079 müssen es 30 Pferde von 30 Pferden sein; also nach diesen 10-Jahres-Schritten sind jeweils 100 % beim ApHC registriert.

 

Der FPD-Prozentsatz wird mit dem Geburtsjahr des Appaloosa Pferdes bestimmt.

 

Jahr

Prozent

ApHC-Registrierung
Erforderliche Vorfahren

2009

77%

23

2019

80%

24

2029

83%

25

2039

87%

26

2049

90%

27

2059

93%

28

2069

97%

29

2079

100%

30

 

 

 

Zweitens

Es müssen mindestens drei (3) Appaloosa Vorfahren auf der Vater- und Mutterseite des Appaloosa Stammbaums vorhanden sein.

 

Drittens

Alle F-Pferde der vorangegangenen vier (4) Generationen des Stammbaums des antragstellenden Pferdes sind für die Registrierung im FPD-Programm als 100% anzusehen, unabhängig von der Abstammung dieser F-Pferde.

 

Viertens

Pferde können am FPD-Programm teilnehmen und zwar auf der prozentualen Ebene, die zum Zeitpunkt ihrer Geburt bestand. So können beispielsweise Pferde, die vor 2003 oder während 2003 geboren wurden, zu 50 Prozent in das FPD-Programm aufgenommen werden; Pferde, die in den Jahren 2004 bis 2008 geboren wurden, können zu 73 Prozent in das FPD-Programm aufgenommen werden, und so weiter.

 

Weitere Informationen sind im offiziellen Handbuch des Appaloosa Horse Clubs USA (ApHC) zu finden:

 

https://www.appaloosa.com/registration/handbook.htm

 

Augenmerk!

Appaloosa Inserenten bewerben ihre Appaloosa Pferde zunehmend mit dem FPD-Status oder FPD-Appaloosa Prozenten.

 

Am Beispiel von einem 100 % FPD-Status, bedeutet dies nicht, dass dieses Pferd auch aus 100 % historischem Appaloosa Blut bestehen muss.

 

Es bedeutet lediglich, dass bei einem 100 % FPD-Status, das Pferd aus vier (4) Generationen Appaloosa x Appaloosa besteht.

 

Ein Bezug zu den ORIGINAL Appaloosa FOUNDATIONS ist dabei nicht gewährleistet, weil das FPD-Program dies nicht zur Voraussetzung gemacht hat. Es können sich in der 1. Generation Englisch Vollblut, Arabisches Vollblut und Quarter Horse befinden ohne historischen Hintergrund.

SIX C Appaloosa

No Mix - Keine Vermischung!

Appaloosa Old-Line | Appaloosa Old-Foundation | Appaloosa Sport Horse | By SIX C Appaloosa
Sundance & Peggy | 1949

 

KEIN Verpaarungs-Mix herkömmlicher FPD-Appaloosa Blutlinien, die im FPD-Programm registriert werden können.

 

Sondern stets ausgewähle Blutlinien aus alten Appaloosa Blutlinien aus einer historische Appaloosa Zeit.

 

Verpaarung nur von Appaloosa Old-Line Blutlinien, die auf ECHTE
Appaloosa Old-Foundation Horses zurückgehen.